Die Feinstaubbelastung des Feuerwerkes

Feinstaub ist ein großes Thema unserer Zeit und auch das geliebte Feuerwerk tritt nun immer mehr in den Fokus in der Feinstaubdebatte. Grundsätzlich gilt erst einmal, dass beim Abbrennen eines Feuerwerkes Feinstaub entsteht. Dies Feinstaub unterscheidet sich aber in seiner chemischen Zusammensetzung von dem Feinstaub, der beispielsweise bei den Abgasen eines Fahrzeuges entsteht.

Der VPI (Verpand der pyrotechnischen Industrie) hat sich diesen Thema gewidmet und dazu eine Interessante Auflistung gemacht. Festzuhalten ist dabei, dass die Belastung durch ein Feuerwerk nur kurzfristig ist und meist einige Stunden nachdem Feuerwerk bereits wieder vorbei ist. Die Belastung von Fahrzeugen ist dagegen dauerhaft. Auch die Zusammensetzung der Partikel im Feuerwerk ist anders, als die von Abgasen. So können die Partikel von Feuerwerk durch Wasser gebunden werden, was dazu führt, dass sie schnell sinken und sich am Boden ablegen. Die Partikel von Feuerwerk bestehen größtenteils aus löslichen Salzen, was dazu führt, dass sie sich am Boden mineralisieren und teilweise somit auch als Dünger dienen können.  

Quelle: https://www.feuerwerk-vpi.de/innovation-sicherheit-und-forschung/umwelt-und-gesundheit/

Unser Fazit:

Gerade zu Silvester ist zwar die Feinstaubbelastung, besonders in Städten extrem hoch aber diese Werte sind nur kurzfristig durch das Feuerwerk verursacht und spätestens am 2. Januar ist die Feinstaubbelastung wieder auf dem Wert vor Silvester. Feuerwerk ist deswegen natürlich nicht Umweltschonend aber es gibt andere Belastungen die eine deutliche größere Auswirkungen haben.